Gut gemeint, aber…

Tags:

Aus aktuellem Anlass und anlässlich der anstehenden Sommerferien ein Beitrag einer Verfasserin, welche in Südfrankreich lebt:

Wieder einmal wurde ein Hund zwangsadoptiert - ich nenne es geklaut.
Der kleine Kerl stromert seit ich hier wohne durch die Gegend. Holt sich morgens beim Bäcker etwas Brot und hört den Leuten zu. Alle kennen ihn und den Besitzer.
Er läuft in den Nachbarort auf den Markt, bekommt an diesem oder jenem Stand was zugesteckt und macht sich einen netten Vormittag.
Er legt sich auch schon mal im Garten unter den Stammtisch und ruht im Schatten.
Die Straße läuft er ganz sicher am äußersten Rand.
Das ist sein Hundeleben.
Aber er hat eine Familie die ihn sehr liebt. Er trägt auch ein Halsband.

Auf einmal kam er nicht mehr. Es wurde gesucht, gefragt. Auch bei mir waren sie weil der Kleine auch bei uns mal vorbeischaut oder ob ich ihn beim Gassi gesehen habe.
Überall Zettel. Bis in die Nacht ist der Mann rumgefahren und hat den Hund (oder seine Leiche) gesucht.

Was ist passiert? Deutsche Touristen die in der Nähe des Marktes auf dem Campingplatz waren sahen den “armen Streuner”, haben ihn eingepackt, noch paar Tage auf dem Campingplatz “zu seiner Sicherheit” angebunden und ihn dann mitgenommen.

Es ist bei den offenen Grenzen ein reiner Glücksfall, daß die Familie kontrolliert wurde.
Einen Impfpass hatten sie natürlich nicht.
Zum Glück war der Hund gechipt und die haben dann auch gleich gesagt, sie haben den Hund “gerettet”, da brauchen sie doch keinen Impfpass….

Der Hund kam ins Tierheim und der Besitzer durfte dann mal schlappe 900 km eine Strecke fahren um seinen Hund zu holen.
Was er natürlich überglücklich gemacht
Das ganze Drama hat eine gute Woche gedauert.

BITTE - an alle tierlieben Urlauber, Tierschützer: nehmt keine Hunde von der Straße mit!!!!
Sie haben meist ein Zuhause.
Daß diese Hundehaltung nicht deutschen Vorstellungen entspricht ist mir völlig klar. Aber es ist hier nun mal so. Menschen und Hunde sind durchaus zufrieden.
Es ist VÖLLIG üblich einen Hund ohne Halter zu treffen.
Viele Hunde werden z. B von ihrem Halter mit in sein Restaurant genommen und die vertreiben sich dann den Tag am Strand, in der Umgebung.

Bitte sagt es auch euren Bekannten die in den Süden fahren.
Es ist jetzt der dritte Hundeklaufall den ich direkt miterlebe und ich habe einen Kloß im Hals.

Dieser Beitrag wurde am Montag, 20. Juni 2011 um 19:17 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Seminar abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

« Seminar “gestresster Mensch, gestresster Hund?!” mit Dorothee Schneider – Perro de Presa Canario Vitali verzweifelt gesucht »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist momentan deaktiviert.